Lehrstuhl für Molekularbiologie und Biochemie

In sechs Forschungsgruppen bearbeiten unsere Mitarbeiter*innen krankheitsrelevante Fragestellungen in ausgewählten Themen der Molekularbiologie und Biochemie. Eine enge Vernetzung innerhalb des Lehrstuhls sowie die Einbettung in die Themenfelder des Zentrums gewährleisten optimale Forschungsbedingungen.

Forschungsschwerpunkt Stoffwechsel

Stoffwechsel

Rolle der Endothellipase (EL) im Lipoproteinstoffwechsel, wobei der Schwerpunkt auf EL-generierten lipolytischen Produkten und strukturellen und funktionellen Eigenschaften von EL-modifiziertem HDL liegt.

Rolle von Lipidhydrolasen in der Regulation des Lipid- und Energiestoffwechsels in Organellen, Zellen, Organen und im gesamten Organismus.

Zusammenhänge zwischen Lipid-vermittelten entzündlichen Signalnetzwerken, zerebrovaskulärer Dysfunktion und der Entwicklung neurodegenerativer Erkrankungen zu verstehen.

Forschungsschwerpunkt Signaling

Signaling

Regulationsmechanismen der Mitochondrien-Aktivität und die Rolle der Mitochondrien am Krebswachstum und an Prozesse der (Zell-)Alterung als Basis neuer Wirkstoffentwicklungen.

Entwicklung und Anwendung genetisch kodierter Biosensoren zur Erforschung von Signalvorgängen und Metabolischen Aktivitäten in Krebszellen und bei Zelldegenrationen.

Molekulare Mechanismen der regulierten Interaktion intrinsisch unstrukturierter Proteine und Wirkstoffentwicklung in Krebs und Alterung.

Untersuchung der mitochondrialen Funktion im Alterungsprozess und in alterungsassoziierten Erkrankungen

Forschungsschwerpunkt Präzisionsmedizin

Präzisionsmedizin

Die genetische Epidemiologie ist ein zentraler Schritt auf dem Weg zur Präzisionsmedizin, indem der Zusammenhang zwischen genomischer Variabilität und Krankheiten inklusive mögliche modulatorische Auswirkungen von Lebensstil- und Umweltfaktoren auf den Zusammenhang untersucht.